Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Infrastruktur & Orte

Sölden Infrastruktur | Ortsausschuss

GEMEINSAM FÜR DEN TOURISMUS IN SÖLDEN

Ideen und Projekte zur Verbesserung der Infrastruktur in der Gemeinde Sölden

Geplante Projekte

Begegnungszone & Headquarter Sölden

Mit dem neuen Headquarter rückt Ötztal Tourismus mitten ins Geschehen des Ortes. Gäste und Einheimische erhalten dort alle relevanten Informationen über Sölden und das Ötztal. Sowohl im persönlichen Gespräch als auch mit den modernsten Mitteln der Technik. Um diesen künftigen Frequenzpunkt inmitten des Ortes entsprechend anzubinden, wird im Juli 2021 eine neue Brücke über die Ötztaler Ache errichtet. Diese verläuft vom Musterplatz - gegenüber dem Postamt - schräg über das Flußbett bis zum Vorplatz des neuen Headquarters. Gegenüber der Vorgängerversion ist das neue Bauwerk wesentlich breiter und somit attraktiver für Fußgänger. Der Vorplatz im Bereich der neuen Zentrale von Ötztal Tourismus ist verkehrsberuhigt und soll als Begegnungszone zu längeren Aufenthalten animieren. Die Uferpromenade erstreckt sich in Zukunft bis hin zum Gemeindeamt. Ein durchgängiges einheitliches Bild wird  durch das Verlegen von Pflastersteinen sowie durch Austausch der Brüstung entlang der Ache erreicht.

Gemeinschaftsprojekt Waalweg 2.0

Im Herbst 2020 erfolgte die Erweiterung des Waalwegs. Zusammen mit den Windauer Bauern wurde eine Wassergenossenschaft gegründet, um das Projekt gemeinsam durchzuführen und öffentliche Förderungen in Höhe von 50 % in Anspruch zu nehmen. Diese Vorgehensweise stellt eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten dar. Die Landwirtschaft profitiert von einem eigenen Waal zur Bewässerung ihrer Flächen, der Tourismus kommt in den Genuss eines Schauwassers direkt neben dem Weg.

Olm volle Line BIKE REPUBLIC

Die nächste „Black Beauty“ im Netz der BIKE REPUBLIC SÖLDEN wird die „Olm Volle“ Line mit Lokalmatadorin Laura Stigger als prominente Namensgeberin. Für das Design zeichnet der legendäre Trailbauer Glen Jacobs aus Australien verantwortlich.

Wanderweg Infang Goldegg

Im Juli 2020 starteten die Arbeiten für den neuen Wanderweg zwischen den Bereichen Infang und Goldegg. Es handelt sich dabei um die nächste Passage vom Berg in Richtung Tal, welche künftig exklusiv den Wanderern vorbehalten ist.

Neugestaltung Fenderplatz

Die Attraktivierung von Sölden ist uns ein Anliegen. Als nächstes wollen wir mit der Platzgestaltung  beim Fenderplatz fortfahren

Radweg Transtimmel, zweiter Abschnitt Sahnestüberl- Windegg

Dieser Teilabschnitt über 3,5 km Länge wird vorangetrieben. Im Fall eines beschleunigten Verfahrens ist dieser Weg dann auch zeitnah umsetzbar.

Aktuelle Berichte der Ötztal Intern

Alle unter einem Dach

23.07.2021

Ötztal Tourismus bezog seine neue Servicezentrale im Herzen von Sölden.

Das Ötztal feiert seine ersten Genussbotschafter

21.09.2020

Vier heimische Gastronomielehrlinge dürfen sich offiziell als „Ötztaler Genussbotschafter“ bezeichnen.

Vent unplugged

02.07.2020

Im Rahmen von „Vent unplugged“ Anfang September 2020 setzt das Ötztaler Bergsteigerdorf ein Zeichen in Sachen Nachhaltigkeit und Entschleunigung.

Einzug in den neuen Bauhof

09.05.2020

Im November 2019 haben die Mitarbeiter des Bauhofs Sölden ihre neue Zentrale im Gewerbegebiet bezogen.

Realisierte Projekte

Sölden Erlebnismeile

Erlebnismeile

Mit der Erlebnismeile werden die fünf wichtigsten Marketingthemen von Sölden ganzjährig kommuniziert. Gäste erhalten einen Überblick und Eindruck was Sölden alles zu bieten hat. Für den frequentierten Uferweg bedeuten die Stationen eine deutliche Aufwertung vom Ortsanfang bis Ortsende.

Klammbrücke

Klammbrücke

Erweiterung des Wandergebietes durch die Verbindung der Ortsteile Pitze und Platte. Aussichtspunkt an exponierter Lage. Besonders attraktiv durch die abendliche Beleuchtung

Aubrücke

Aubrücke und Verbindungswege

Erweiterung und Verbindung des Spazierweges entlang der Ötztaler Ache

Vent Fußgängerbrücke

Vent Fußgängerbrücke

Diese Fußgängerbrücke soll auf Wunsch vieler Gäste und der Einheimischen errichtet werden. Die Wege zum Gampenlift und zur Talstation DSB Wildspitze (hier befindet sich auch die Skipasskassa) werden dadurch verkürzt und vereinfacht.

Wanderweg

Wanderweg Giggijoch – Hochsölden

Ein leichter Wanderweg, von Hochsölden zum Giggijoch, der tauglich für Kinderbuggys ist.

Wanderweg

Wanderweg Granstein – Leite

Entflechtung des schmalen Fußweges zwischen Granstein und Leite

Waalweg

Waalweg

Der Waalweg aus früheren Zeiten wurde aktiviert und mit Holzrinnen neugestaltet, der öffentliche Grillplatz mit eingebunden und Ruhemöbel installiert.

Naturerfahrungsweg

Naturerfahrungsweg

Wandern und Wissensvermittlung, Themenweg von der Gaislachkoglbahn zur Edelweisshütte, für die ganze Familie.

Zwergerlweg

Zwergerlweg

Wanderweg mit Schneewittchen und den 7 Zwergen von der Gaislachkoglbahn zur Goldeggalm. Figuren aus heimischen Holz begleiten die kleinen Wanderer entlang des Wanderweges.

Almzeit "Die stille Seite"

Almzeit "Die stille Seite"

Alle Almen und Hütten wurden im Projekt Almzeit mit aufgenommen. Verschiedenste Spiel- und Fungeräte installiert

Königsetappe E5

Königsetappe E5

Mit dem Vorhaben den E5 über Zwieselstein zu beleben, soll die Originalroute wieder aufgewertet werden.

Transtimmel

Transtimmel

2020 wurde der Abschnitt des Radwegs zwischen Zwieselstein und der Abzweigung Lenzenalm realisiert.

Ohn Line

BIKE REPUBLIC SÖLDEN

Pumptrack

Pumptracks

Pumptrack "Rolling", Pumptrack "Sunny"

Fußgänger Leitsystem

Fußgänger Leitsystem

Anhand von Karten und Piktogrammen ergibt sich ein schneller Überblick, was in fußläufiger Distanz liegt. Insgesamt wurden vier große Infostationen (zwei am Postplatz, Giggijochbahn, Gaislachkoglbahn) und sechs kleinere im Ortsgebiet errichtet.

Musterplatz gegenüber Postplatz Sölden

Musterplatz gegenüber Postplatz Sölden

Mit dem Musterplatz gegenüber vom Postamt Sölden verfügen wir nun über ein realistisches Beispiel, welche Möglichkeiten sich im Rahmen der Ortsbildgestaltung bieten. Das Konzept für diesen Prototyp lieferten die Reuttener Architekten Walch & Partner. Die zentralen Themen an diesem Punkt sind „Ankommen & Information“. Informationstafeln, ausreichende Sitzgelegenheiten und die überdachte Bushaltestelle erfüllen diesen Zweck.

Neuer Platz in Zwieselstein

Neuer Platz in Zwieselstein

Eine optische Verwandlung hat die Bushaltestelle auf der rechten Seite der Bundesstraße Richtung Gurgl (Bereich DAV Talhütte) erfahren. Anstatt der bisherigen Tafeln informieren hier – ähnlich wie beim Postplatz in Sölden – mehrere Pulttafeln. Der gesamte Bereich präsentiert sich wesentlich attraktiver mit mehr Platz und entspricht damit den Informationsbedürfnis aller Besucher wesentlich besser.

Fußgängertunnel Hochsölden

Fußgängertunnel Hochsölden

Der Fußgängertunnel zur neuen Rotkoglbahn in Hochsölden ist nun frei von parkenden PKWs und mit zwei elektronischen Schrankenanlagen gesichert. Für die Autos existieren alternative Abstellmöglichkeiten. Neben Basisarbeiten wie Asphaltierung und Entwässerung wurde die Pistenunterführung mit zeitgemäßer Inszenierung mit Licht und Ötztal-Farbband sowie Schutzund Sicherheitselementen (Tunnelportal, Außenbeleuchtung, Absturzsicherung) ausgestattet.

Zwieselstein Willkommens-Skulptur

Zwieselstein Willkommens-Skulptur

Die langjährigen Bemühungen um eine Steinskulptur am Ortseingang Zwieselstein haben zum Erfolg geführt.

Vent Schneespielplatz

Alternative Winterangebote

Schneespielplätze Sölden, Zwieselstein & Vent, Langlaufloipen & Winterwanderwege

Hohe Zufriedenheit in Sachen Schneevergnügen wird durch die Arbeit unseres Teams gewährleistet, das die händische Schneeräumung, Präparierung von Winterwanderwegen, Loipen und Schneespielplatz verantwortet. Damit erreichen wir unser Ziel: Verschiedene Aktivitäten am Talboden von Sölden laden ein, die Winterlandschaft in all ihren Facetten zu genießen.

Sölden Rodelbahn

Rodelwelt - Rodelbahn Gaislach Sölden

Der untere Teil vom Bereich "Stiegele" bis zum "Grauen Bär" konnte zur Wintersaison 2017/18 realisiert werden. Die nächsten Abschnitte "Mittelstation - Gaislach" bzw. "Gaislach - Stiegele" sollen in weiteren Bauphasen folgen.

Spielplatz Windau

Spielplatz Windau

Abwechslungsreiche Spielgeräte locken Gäste und Einheimische zum idyllisch gelegenen Spielplatz bei der Windaubrücke

Pavillon Waldele

Pavillon Waldele

Die Anlage wurde erweitert mit einem zusätzlichen Wetterschutz. Der Küchenbereich wurde komplettiert, die Videowall vandalen- und klimageschützt.

Tennisplatz Sölden

Tennisplatz Sölden

Modern und zeitgemäß zeigt sich die Tennisanlage für alle tennisbegeisterten Gäste.

Informator Sölden

Informator Sölden

Im neuen Glanz und besonders einladend begrüßt der Informator Sölden alle Gäste am Ortseingang von Sölden.

Vent Widum / Informationsbüro

Vent Widum / Informationsbüro

Gelungene Neugestaltung und Umbau des Pfarrwidums.

Vent Loipengerät

Vent Loipengerät

Zentrum Shuttle

Zentrum Shuttle

Erweiterung und Verlängerung der Öffnungszeiten in der Übergangszeit. Künftig fährt der Shuttle insgesamt 10 Monate im Jahr.

Buslinien

Buslinien

Der Ortsausschuss finanziert die Buslinie nach Hochsölden im Winter und leistet einen Zuschuss für den Wanderbus Stille Seite und Gaislach. Zudem unterstützt der Ortsausschuss die „Riedlas“ – Busse in der Vor und Nachsaison. Ebenso maßgeblich unterstützt wird die Anbindung von Vent, sowie die kostenlose Fahrt mit der Ötztal Sommer Inside Card mit dem Gletscherbus.

David Glanzer

David Glanzer, Obmann

"Diese Webseite stellt eine Leistungsbilanz des Ortsausschuss dar und zeigt, welche Vorhaben wir mit dem Infrastrukturbeitrag bereits realisiert haben. Zudem werden die Projekte und Ideen der Zukunft präsentiert. Wir brauchen eure Anregungen und Hilfe für ein noch schöneres Sölden."

Dominik Linser

Dominik Linser, Ortsstellenleiter

"Unsere bisherigen Anstrengungen, aktiv in Sölden etwas zu bewegen, wurden belohnt. Der Teufel steckt bei Behördenverfahren oder Grundverhandlungen allerdings oft im Detail, sodass nicht alle Vorhaben im gewünschten Tempo realisiert werden können. Alternativlösungen sind oft teurer und es stellt sich die Frage der Machbarkeit. Für die Zukunft bin ich frohen Mutes, dass wir noch viel für unseren Ort weiterbringen."

Benjamin Kneisl

Benjamin Kneisl, Obmann Ötztal Tourismus

„Nunmehr sind fünf Jahre vergangen und man kann mit Stolz auf die geleistete Arbeit im Ortsausschuss blicken. In vielen Bereichen haben wir Sölden nachhaltig zu einer attraktiven Sommerdestination entwickelt. Für die junge Zielgruppe sind die Alpen wieder attraktiv und wir bieten das passende Angebot. Am Puls der Zeit zu sein war schon immer eine Stärke Söldens! Unser aller Ziel sollte es sein, aus diesem stimmigen Angebot mehr Wertschöpfung zu generieren.“

Oliver Schwarz

Oliver Schwarz, Vertreter Ötztal Tourismus

„Der Ortsausschuss ist ein zentraler Bestandteil für die touristische Weiterentwicklung von Sölden. Konstruktiv und professionell wird hier die Basis für alle relevanten Themen gelegt. Von der Almzeit bis zur BIKE REPUBLIC SÖLDEN, von der Rodelbahn bis zur Ortsgestaltung. Ich bin froh und dankbar, dass es gelungen ist, ein derartiges Gremium einzusetzen. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass der erfolgreich eingeschlagene Weg und die konstruktive Zusammenarbeit mit dem Gesamtverband weiterhin Bestand haben.“

Ernst Schöpf

Ernst Schöpf, Bürgermeister

"Voller Elan hat sich der Ortsausschuss in die Arbeit gestürzt und schon einige sehr positive Projekte realisiert. Dies wird von unseren Gästen und der Bevölkerung in hohem Maße honoriert. Bei größeren Investitionen hat sich der Schulterschluss zwischen Gemeinde und Tourismus bewährt und sollte weiterverfolgt werden."

Helmut Falkner

Helmut Falkner, Vertretung Gemeinde

„Durch den Ortsausschuss konnten sehr viele Innovationen inszeniert und umgesetzt werden. Ergebnis der gemeinsamen Arbeit in den vergangenen Jahren ist, dass Sölden als Sommerdestination noch attraktiver für Gäste und Einheimische wurde. Die Zusammenarbeit innerhalb des Ortsausschusses macht viel Spaß, da eine gute Mischung der Mitglieder existiert und eine gute Harmonie im Gremium besteht. Die Wünsche in der Gemeinde sind groß und die Aufgabe, jeden alles Recht zu machen daher schwierig. Deshalb möchte ich mich bei unserem Obmann David Glanzer bedanken, dass er bei dieser herausfordernden Ausgangslage für alle ein offenes Ohr hat. Ich bin stolz, im Ortsausschuss mitarbeiten zu dürfen. Für die Zukunft haben wir bereits einige Projekte in der Schublade.“
Michael Gurschler

Michael Gurschler, Stimmgruppe 1

"Seit Gründung des Orts-Ausschuss Sölden bin ich Mitglied. Es macht mir sehr viel Freude in diesem Gremium dabei zu sein, Projekte mitzugestalten und für Sölden einen Betrag zu leisten."

Lukas Riml

Lukas Riml, Stimmgruppe 2

„Die krisenbedingten Rückgänge bescheren dem Tourismusverband natürlich auch ein niedrigeres Budget. Aufgrund der letztjährigen in Kraft getretenen Ortstaxen-Erhöhung und damit auch der Infrastrukturabgabe sollten weitere Investitionen möglich sein. Trotz allem blicke ich hoffnungsvoll in die Zukunft. Die Arbeit im Ortsausschuss Sölden bereitet nach wie vor viel Freude. Man spürt, dass alle an einem Strang ziehen und dafür arbeiten, die zur Verfügung gestellten Mittel bestmöglich einzusetzen. Für mich ist, neben vielen anderen Verbesserungen, ein wichtiger Punkt, den Ötztaler Radweg durchgängig asphaltieren zu können.“

Matthias Grüner

Matthias Grüner, Stimmgruppe 2

„Ich freue mich sehr auf die Aufgaben im Ortsauschuss, Sölden als erfolgreiche Tourismusdestination weiter entwickeln zu dürfen. Der Ortsausschuss und das Team von Ötztal Tourismus haben in der Vergangenheit viele wichtige Visionen und gute Ideen umgesetzt. Für die Zukunft gilt es, die junge Generation weiterhin für den Tourismus zu motivieren und die Regionalität zu fördern.
Katharina Gstrein

Katharina Gstrein, Stimmgruppe 3

"Für mich ist es wichtig im Ortsausschuss mitzuwirken, da ich gerne die Zukunft von Sölden mitgestalten möchte. Zudem will ich mich für die Interessen der jungen und auch älteren Generationen einsetzen. Mein Wunsch für die künftige Entwicklung ist, dass wir alle an einem Strang ziehen und somit Sölden für Einheimische und Gäste zu einem attraktiven (Urlaubs-)Ort machen."
Jakob Christian Falkner

Jakob Christian Falkner, Vertreter Bergbahnen Sölden

„Die Arbeit im Ortsausschuss Sölden ist ein konstruktives Miteinander. Durch zielorientiertes Handeln konnten in den letzten Jahren viele Projekte erfolgreich umgesetzt werden.“

Markus Streiter

Markus Streiter, Vertreter Zwieselstein

„Die Umsetzung der Projekte durch den Ortsausschuss Sölden war möglich durch das gemeinsame Miteinander und die finanziellen Ressourcen aus dem Infrastruktureuro. Ungeachtet herausfordernder Zeiten dürfen wir unsere Ziele nicht aus den Augen verlieren und müssen weiterhin an einer gemeinsamen Linie arbeiten.“

Gerhard Moser

Gerhard Moser, Vertretung Vent

„Unser kleines Bergsteigerdorf ergänzt die Angebotsvielfalt im Ötztal und rundet diese ab. Damit wir für die Zukunft gerüstet sind, bedarf es guter Ideen und für deren Umsetzung den Infrastruktureuro. Zusammen mit dem internen Ausschuss in Vent und durch den Input der Bevölkerung konnten und wollen wir auch künftig für Vent passende Angebote schaffen. Die Zusammenarbeit im Sölder Ortsausschuss ist hervorragend und berücksichtigt die Anliegen aller Orte.“
Christiane Gurschler

Christiane Gurschler, Vertretung Hochsölden

„Ich freue mich sehr über meine neue Aufgabe im Ortsausschuss, welche ich mit meiner Nichte Marie-Theres in Angriff nehme. Hochsölden als „Dach“ von Sölden hat sehr viel Potential, an dem ich gerne Weiterarbeiten möchte. Die aktuelle Situation nutze ich dafür, neue Ideen zu sammeln und mich inspirieren zu lassen, um dann voller Tatendrang diese umsetzten zu können.

Für den Inhalt verantwortlich

Ortsausschuss Sölden

David Glanzer
T +43 5254 2223
soelden@glanzer.at

Dominik Linser
T +43 57200 245
dominik.linser@oetztal.com

Wichtige Informationen

Die meisten dieser Ideen und Projekte sind nur Teil, oder noch nicht mit den benötigten Besitzern oder Parteien verhandelt. Die Ideen sind für die kommenden Jahre zur Umsetzung ausgelegt. Diese Vorhaben werden nach Verhandlungsdauer, Finanzierbarkeit und vor allem Zustimmung von der gesamten Bevölkerung umgesetzt.