Vermieter Service

Strategie für die Zukunft

Gemeinsamer Handlungsleitfaden mit konkreten Maßnahmen für den Tourismus im Ötztal

11.05.2020

Wie geht es mit dem Tourismus im Ötztal weiter? Wie hält sich die Destination jetzt und auch in Zukunft im Gedächtnis der Reisenden? Antworten auf diese Fragen können weder Politik noch außenstehende Experten liefern. Welche Maßnahmen zielführend und sinnvoll für die künftige Entwicklung während und nach Corona sind, liegt in der Hand der touristischen Leistungsträger vor Ort. Aus diesem Grund hat Ötztal Tourismus eine Workshopreihe ins Leben gerufen. Unter dem Titel „Ötztal Task Force Corona" tauschen sich heimische Leistungspartner von Bergbahnen und Freizeiteinrichtungen, Hoteliers, Gastwirte und Vermieter in einer gemeinsamen Runde aus. Ziel ist ein gemeinsamer Handlungsleitfaden, der dazu beitragen soll, möglichst erfolgreich aus der Krise zu kommen. „Mit den vielfältigen Ideen und Impulsen von Entscheidungsträgern aus dem ganzen Tal soll ein tragfähiges Konzept für die weitere Zukunft entstehen", erklärt Carmen Fender, Marketingleiterin von Ötztal Tourismus.

Ötztal im Sommer

Fahrplan für den Sommer

Der erste Workshop mit knapp 30 Personen erfolgte Ende April. Neben den individuellen Erfahrungsberichten der einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Zeit des Lockdowns ging es darum, einen Zeitplan für die Sommersaison 2020 zu entwickeln. Um in der Kundenkommunikation klar aufzutreten, verständigte man sich auf einen gemeinsamen Öffnungszeitpunkt. Ab 26.06. steht den Urlaubern dann das volle Leistungsangebot des Ötztales für die Sommersaison 2020 zur Verfügung. Betriebe und Leistungspartner, die bereits ab Ende Mai starten, werden mit den Themen Natur pur, Freiheit genießen und dabei vollkommen sicher in den Weiten der Ötztaler Alpen auf Abstand unterwegs sein, beworben. Die Ötztal Premium Card und Ötztal Card wird mit einem eingeschränkten Angebot eingeführt. Deshalb gibt es bei der Kaufkarte 50 % Ermäßigung und für die Partner-Betriebe übernimmt Ötztal Tourismus den Umlagebetrag. Wesentliches Element für den Ötztal-Urlauber stellt eine klare und transparente Kommunikation hinsichtlich Umfangs des Angebots und Öffnungszeiten von Bergbahnen und Freizeiteinrichtungen dar. Hinzu kommt das Definieren von Schlüsselaussagen (Weite, Natur, Sicherheit) in Kombination mit den passenden touristischen Themen wie Wandern oder Biken. Diese sollen Vertrauen aufbauen und zur Buchung motivieren.

 

Weitere Maßnahmen

Beschäftigt haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch mit Themen vor Ort. Etwa welche Schritte im Fall einer Infektion im laufenden Betrieb zu setzen sind bzw. wie die heimischen Gastgeber im Bereich „Sicherheit" unterstützt werden können. Auch wenn der Fokus im ersten Schritt primär auf dem Sommer lag, geht es jetzt schon darum die nötigen Handlungen für die Wintersaison 2020/2021 vorzubereiten und zu planen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.