Themen, Produkte, Events

Ein Jahr Warten auf den Traum

Ötztaler Radmarathon

10.05.2020

Die 40. Ausgabe des Ötztaler Radmarathons ist für Sonntag, 29. August 2021, fixiert. Mit verschiedenen Aktionen in der „Ötztaler“-freien Zeit bleibt die internationalen Fangemeinde der Kult-Veranstaltung verbunden.

Das Motto „Fahren auf Sicht“ beherzigte das Organisationsteam rund um Leiter Dominic Kuen mit der rechtzeitigen Absage des Ötztaler Radmarathons 2020. „Wir tragen eine große Verantwortung für das Wohlergehen von 4.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Sowohl am eigentlichen Renntag als auch im Vorfeld der Veranstaltung. Die Sportler haben ein Recht auf Planungssicherheit. Deshalb haben wir uns frühzeitig entschlossen die Jubiläumsausgabe auf 2021 zu verschieben“, erklärt Kuen. Die klare Ansage zum Zeitpunkt Mitte April kam bei der Community sehr gut an. Gelobt wurden unter anderem die rechtzeitige Information und verantwortungsvolle Entscheidung. Auch die Gelegenheit, den zugeteilten Startplatz für den nächsten Ötztaler mitzunehmen erzeugte viele positive Reaktionen. „Knapp 85 Prozent der Starter werden von dieser Option Gebrauch machen“, erwartet der Heike Klotz. Bis zum 28.2.2021 gibt es die Möglichkeit zu stornieren. Im März 2021 erfolgt dann die Verlosung der restlichen Startplätze.

Ötztaler Radmarathon

Wartezeit überbrücken

Neben dem regelmäßigen Austausch über Social Media planen die Verantwortlichen einige weitere Aktivitäten. Ein ganzes Jahr ohne Ötztaler Radmarathon? Das kommt für die Organisatoren nicht in Frage! Deshalb wurde der ÖTZTALER SOCIALRADMARATHON 2020 ins Leben gerufen.

„Besondere Zeiten erfordern einen besonderen Radmarathon. Wir bieten der Radsport-Community am „Ötztaler Rennwochenende“ von 28.-30. August ein einmaliges Charity-Event. Jeder Radfahrer kann seiner Ötztaler SocialRadmarathon von 238m Kilometern auf seiner individuellen Lieblingsstrecke absolvieren.“ berichtet der OK-Leiter. Die Teilnahme ist kostenlos, alle freiwilligen Spenden der Sportler kommen den Corona-Hilfsaktionen vom Verein „Netzwerk Tirol hilft“ zugute. 2020 hat somit jeder die Möglichkeit, seinen persönlichen Ötztaler zu finishen und dabei sogar etwas Gutes für in Not geratene Menschen zu tun. Neben Urkunden und attraktiven Tombolapreisen steht vor allem der karitative Gedanke im Fokus.

Zusätzlich wird am Timmelsjoch ein Fotopoint installiert. Für jedes Selfie von Radsportlern mit dem Hashtag #ÖtztalerSocialRadmarathon in den sozialen Medien spenden die Organisatoren weitere 5,- Euro für den guten Zweck. Zudem wird unter allen Einsendern ein Startplatz mit Unterkunft für die Jubiläumsausgabe im August 2021 verlost.

Es ist auch angedacht den Ötztaler Radmarathons zu „virtualisieren“, bei dem die Athleten von zu Hause via Bildschirm in die Pedale treten. „Wir sind hier bereits in Gesprächen mit verschiedenen Anbietern und prüfen die genauere Machbarkeit und planen die Umsetzung für den Frühwinter“, erzählt Kuen.

 

Buch zum Mythos

Zum ursprünglichen Veranstaltungstermin, am 30. August 2020, geht das Ötztaler Radmarathon TV live auf Sendung. Neben zahlreichen Eindrücken von der diesjährigen Charityaktion und Experten-Talks wird auch der Dokumentarfilm zum 40. Ötztaler und das neue Buch von Ernst Lorenzi „Ein neuer Traum beginnt“ präsentiert. Es enthält neben Jahresberichten von 2004 bis 2019, Tipps zu Wettkampfvorbereitungen und Trainingspläne. Spannende Geschichten von Teilnehmern, aus dem Rennleiter- und Besenwagen und historische Schnappschüsse lockern die Sammlung auf. Abbildungen der Finisher-Trikots und Plakatmotive dokumentieren die Entwicklung des Kult-Rennens. Zudem zeigen Statistiken die Loyalität der Hobbysportler.
 

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.