Themen, Produkte, Events

Ötztal Radweg: Mehr Komfort & Sicherheit

05.05.2020

Zur Saison 2020 präsentiert sich der Abschnitt „Tumpener Gstoag“ durch Abflachung und Asphaltierung wesentlich angenehmer für Radfahrer. Bei positivem Feedback der Behörden wird dieses Jahr auch noch die „Hoassarbrücke“ in Längenfeld komplett neu errichtet.

Bislang mussten Hobbysportler ordentlich in die Pedale treten, um von der oberen Kehre der B186 eine 16 % steile, gerade Passage Richtung Tumpen zu bezwingen. Nun ist diese Schlüsselstelle durch leichte Kurven auf 10 Prozent abgeflacht sowie asphaltiert. Diese Maßnahmen machen die Strecke in diesem Bereich sicherer und weniger anspruchsvoll. Bis zum Frühsommer montiert das Bauhof-Team von Ötztal Tourismus topmoderne Wegweiser entlang des Ötztal Radwegs. Das System wurde vom Land Tirol und der Firma max2 entwickelt und erinnert an eine Autobahn-Beschilderung. „Oben steht das Fernziel, darunter die Details mit Entfernungen und Piktogrammen“, erklärt Projektkoordinator Isi Grüner von Ötztal Tourismus. Insgesamt werden knapp 300 Schilder entlang der ganzen Route angebracht. Für alle Gästen und Einheimischen hat Grüner eine gute Nachricht: „Der Ötztal Radweg wird heuer ohne Baustellen den gesamten Sommer befahrbar sein.“

Ötztal Radweg

Radbrücke geplant

Bei grünem Licht durch die zuständigen Behörden soll heuer auch noch die „Hoassarbrücke“ in Längenfeld (Bereich Camping – Pestkapelle) gebaut werden. Diese wichtige Verbindung für Biker und Fußgänger ersetzt die bestehende Überquerung und erfüllt auch die neuen Hochwasser-Richtlinien. Durch eine Breite von vier Meter kann der Radweg im Sommer und die Loipe im Winter zweispurig geführt werden. Zudem erlaubt die neue Brücke ein Befahren mittels Loipengerät und steht auch der heimischen Landwirtschaft als Viehtriebweg zur Verfügung. Die Investitionskosten belaufen sich auf 650.000,- Euro. Der Startschuss für das Gemeinschaftsprojekt von Ötztal Tourismus und der Gemeinde Längenfeld könnte bei der Niedrigwasser-Periode im Herbst erfolgen und bis zum Frühwinter 2020 abgeschlossen sein.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.